Fragen und Antworten (F&A)

Natürlich könnte Mann für jede Frage einen langen Roman als Antwort schreiben. Ich halte es kurz und knackig – eben auf den Punkt gebracht.

Somit präsentiere ich nun oft gestellte Fragen und gebe Dir meine Antworten, wie ich die Flirtdinge sehe.

Viel Spaß beim Lesen und Flirten!
Dein Thomas Frank

Allgemeine Flirtfragen

Was ist Flirten und was ist das Ziel?

Flirten bedeutet, jemanden durch ein bestimmtes Verhalten, beispielsweise durch Gesten, Blicke, ein kurzes Gespräch oder Komplimente, seine Zuneigung zu signalisieren mit dem Ziel eine erotische Beziehung aufzubauen. Es ist ein biologischer Mechanismus, den wir entwickelt haben, um der anderen Person mitzuteilen, dass wir sie interessant finden. Beim Flirten kommen sich also zwei Menschen einander näher, manchmal nur flüchtig für eine kurzen Augenblick, manchmal länger und intensiver.

Was gehört zum Flirten alles dazu?

Die Bandbreite des Flirtes ist weit gestreut. Es kann ein Lächeln, ein Knistern, ein Kompliment oder ein schönes Gespräch sein. Es kann auch ein komplettes Flirtabenteuer sein. Es kann also oberflächlich und absichtslos geflirtet werden oder man feuert gezielt erotische Untertöne ab und schaut was passiert. Somit reicht die Bandbreite von kokettieren, spielen, schäkern bis hin zu anmachen, anbaggern und anbändeln.

Warum ist Flirten so wichtig und was passiert beim Flirten?

Beim Flirten kommen sich Menschen einander näher. Das Flirten hat einen tiefgreifenden Sinn, weil der Flirt das komplexe soziale Gefüge zwischen zwei sich noch fremden Menschen vereinfacht. Die allerwenigsten Menschen stürzen sich in ein Techtelmechtel ohne zuvor minimal mit dem „Objekt der Begierde“ interagiert und kommuniziert zu haben.

Wie beginnt ein Flirt?

Der Flirt beginnt mit einem unverbindlichen Kontakt und lebt vom Aufbau und dem Spiel mit sexueller Spannung. Somit kommen sich zwei Menschen einander näher, manchmal nur flüchtig und für einen kurzen Augenblick, manchmal auch länger und intensiver. Aus einem Flirt kann ein One-Night-Stand entstehen bis hin zu einer langjährigen Beziehung, einschließlich Ehe, Kinder und Enkelkindern. Alles und Nichts ist möglich.

Wie stelle ich leicht einen unverbindlichen Kontakt her?

Meistens beginnt ein Flirt beginnt mit einem unverbindlichen Augenkontakt, meistens gepaart mit einem Lächeln. Wird das Lächeln erwidert, ist das eine klare Einladung zum Flirt(spiel). Der Flirt lebt vom Aufbau und dem Spiel mit sexueller Spannung. Das Buch Der Besserflirter nimmt sich der Frage an, wie Mann leicht einen Kontakt herstellt und gibt Dir einen großen Werkzeugkasten, aus dem Du Dein ganz persönliches Flirtwerkzeug einsetzen kannst.

Wie kann ein Flirt ablaufen?

Hier gebe ich einfach ein paar Beispiele. Man schenkt sich gegenseitig ein Lächeln, das Lebensfreue ausstrahlt. Man schaut sich in die Augen, um Nähe zu schaffen. Man führt ein schönes Gespräch und zeigt Herz und Humor. Man berüht sich unauffällig, beispielsweise am Arm deines Gegenübers. Vielleicht küsst man sich dann auch und es entsteht mehr. Folgend findest Du einmal den Ablauf vom körperlichen Kontaktstufen der Zuneigung, die durchlaufen werden können: 

  • den anderen berühren
  • Händchen Halten
  • sich knuddeln und umarmen
  • sich küssen

Danach geht es im Unterwäschenbereich weiter. Das führt fast immer zum Sex. Wie weit es beim Flirten geht, entscheiden beide Flirtpartner gemeinsam.

Ist Flirten gesund?

Na klar. Das Blut gerät beim Flirten in der Regel schön in Wallung. Die Arbeit des Herzens wird intensiviert und der Puls ist erhöht. Dadurch nimmt das Gesicht Farbe an und der gesamte Kreislauf kommt in Schwung. Es kommt noch besser: Durch all die positiven Vorgänge wie beispielsweise großartige Hormonausschüttungen, die beim Flirten in unserem Körper passieren, wird auch das Immunsystem gestärkt.

Was ist der Unterschied zwischen flirten und schäkern?

In manchen Regionen, gerade wo auch der Karneval in Deutschland beheimatet ist, wird oft der Begriff schäkern ins Spiel gebracht. Der Unterschied ist nicht immer ganz klar und werfen beide Begriffe in einen Topf. Hier ist mein Klärungsversuch.

  • Flirten bezieht alles mit ein und hat ganz klar sexuelle Absichten mit im Spiel.
  • Schäkern ist eher das lustige Gespräch mit vielleicht schlüpfrigem Inhalt, ohne dabei die Frau gleich sexuell berühren zu wollen.

Fragen direkt zum Buch Der Besserflirter

Wer ist ein Besserflirter?

Ein Besserflirter ist ein Mann, der weiß, was er will und weiß, wie er es bekommt. Er kann leicht und spielerisch Frauen ansprechen und mit Ihnen in ein Gespräch kommen. Er flirtet oft und gerne und genießt die erotische Spannung zwischen Mann und Frau. Sehr oft ergeben sich aus einem Flirt atemraubende Momente mit grandiosem Tiefgang.

Kurz & knackig auf den Punkt gebracht: Der Besserflirter ist ein Mann, der …

  • tut, was er will und leidenschaftlich flirten kann,
  • mit Herz und Humor auf Frauen zugeht, kennen lernt und liebt,
  • seine Männlichkeit lebt und atemraubende Frauen kennenlernt,
  • magische Momente mit Tiefgang ins Leben ruft,
  • aus seinem Leben mit Liebe, Kraft und Ausdauer das Maxium herausholt.

Was verspricht der Besserflirter?

Der Besserflirter Thomas Frank verspricht Dir perönliche Freiheit (Deinen ganz persönlichen Selbstausdruck), der es Dir ermöglicht, dass Du Frauen souverän ansprechen kannst und damit die Chance hast, sie besser kennenzulernen, mit Ihnen intim zu werden und möglicherweie eine Beziehung aufzubauen, die vielleicht in einer Heirat und Kindern mündet.

Wer ist Thomas Frank?

Thomas ist ein Besserflirter und ein Mann, der möglichkerweise so ähnlich getickt hat wie Du. Beispielsweise verhielt sich Thomas früher gegenüber attraktiven Frauen so, wie die meisten anderen Männer auch: schüchtern, passiv, unbeholfen. Er war damals nicht in der Lage, eine fremde Frau, die ihn wirklich interessierte, anzulächeln, geschweige denn sie anzusprechen. Er wusste nicht einmal, was mit dem Wort Flirten überhaupt gemeint ist. Es war frustrierend für ihn. Wenn er zufällig eine tolle Frau kennen lernte, dann handelte er, wenn überhaupt handelte, so passiv, zurückhaltend und unbeholfen, dass sein Leben an ihm vorbeilief. Somit verpasste er unzählige Möglichkeiten.

Als dann die Beziehung zu meiner damaligen Freundin in die Brüche ging, traf er eine Entscheidung: „Ich wollte das Thema mit meiner Schüchternheit, Passivität und inneren Verschlossenheit beim Flirten in den Griff bekommen, koste es was es wolle.“ Thomas Frank

Einige Jahre, zahlreiche Irrwege, Seminare, Coachings, Bücher, Lernvideos und tausende von Selbstversuchen später hatte er dann nicht nur den Weg zu den Frauen gefunden. Er fand auch das, wonach er die ganze Zeit in Wirklichkeit gesucht hatte: Das Glück eines selbstbewussten freien Selbstausdrucks, der völlig unabhängig von Erfolg bei Frauen ist. Der Weg in seine eigene Freiheit.

Warum hat Thomas Frank das Buch Der Besserflirter geschrieben?

Thomas weiß noch genau, wie es sich anfühlt, wenn er eine attraktive Frau vor sich stehen sah, und er nicht wusste was er jetzt tun soll, geschweige, wie er es anstellen konnte, mit ihr leidenschaftlich zu flirten.

Deshalb hat er seine langjährige Selbsterfahrung und Expertise auf diesem Gebiet genutzt und das Buch Der Besserflirter geschrieben. Er gibt Dir Antworten auf Deine Fragen, die wirklich funktionieren. Jeder Mann hat es verdient hat, zu wissen, wie man die Frau seines Interesses anspricht und Sie durch gezieltes Flirten näher kennenlernt.

Was ist ein freier Selbstausdruck?

Ein freier Selbstausdruck bedeutet genau, das zu tun, wozu Mann Lust hat, ohne von irgendeiner „inneren Stimme“ davon abgehalten zu werden. Also 100 % seinem Gefühl zu folgen! Ein freier Selbstausdruck ist der Weg in die eigene Freiheit.

Was bekommst Du nicht vom Besserflirter?

Du kriegst vom Besserflirter nicht versprochen, dass Du zum „perfekten Aufreißer“ wirst und „garantiert jede Frau“ verführen kannst. Solche Aussagen sind lächerlich. Das Buch Der Besserflirter wird Dir nicht vorhersagen, Deine Ansprechangst in vier Stunden zu heilen oder jede Frau nach dir süchtig zu machen. Stattdessen bekommst Du Klartext, der funktioniert – ohne überzogene Marketingphrasen. Deshalb bekommst Du keine auswendig zu lernenden Redeskripte vorgeschlagen, denn flirten ist ja kein Theaterstück.

Was bekommst Du vom Besserflirter?

Das Buch Der Besserflirter zeigt Dir auf, was nötig ist, um beim Flirten eine faire Chance zu bekommen. Es erklärt anhand von vielen persönlichen Beispielen, wie man eine Frau natürlich ansprechen kann, gekonnt ein Gespräch führt und selbstbewusst sein erotisches Interesse zeigt.

Dabei meisterst Du die mit Abstand größte Hürde beim Flirten, den Umgang mit eigenen unangenehmen Gefühlen, wie Angst und Scham.

Kein Deckel passt auf jeden Topf. Deswegen werden beispielsweise mehrere Möglichkeiten erklärt, wie man mit einer Frau flirten kann. Dadurch wirst du nicht in eine Schablone gepresst, sondern kannst die zu Deiner Persönlichkeit passenden Ratschläge auswählen.

Was ist Dein ganz persönlicher Nutzen?

Du vermeidest die typischen Flirtfehler. Du kannst Frauen gekonnt ansprechen und wirst dich dabei wohl fühlen. Du bekommst SMS-WhatsApp-Kommunikation, Telefongespräche und Unterhaltungen mit Frauen richtig gut hin. Du weißt nach dem Lesen des Buches Der Besserflirter, wie man eine erotische Spannung mit einer Frau erzeugt und wie ein gutes Date gelingt. Du erlebst mehr emotionale und körperliche Intimität mit Frauen. Du fühlst Dich frei, kraftvoll und wirklich selbstbewusst, egal wie eine Frau auf dich reagiert.

Menschen werden Dich viel positiver und kommunikativer wahrnehmen. Auch andere Männer wollen Dich somit gerne als männlichen Kumpel haben. Du wirst in allen Bereichen Deines Lebens von Deinem neuen Selbstvertrauen profitieren, beispielsweise auch im Job. Die Anerkennung anderer ist Dir gewiss.

Was sind 6 kurze Besserflirter-Schnelltipps für Männer?

Tipps sind immer schnell ausgesprochen. Denke einfach dabei an Lena. Und wenn Du Lena noch nicht kennst, dann lese unser kostenloses eBooklet „6 Zutaten für den Cocktail der Liebe, damit Du endlich mitflirten kannst“. Du wirst Sie sofort mögen.

Bis dahin merke Dir einfach folgende 6 Punkte:

  1. Trete souverän auf und lächele!
  2. Nimm Dich zurück, die Lady steht im Vordergrund!
  3. Verschenke echte Komplimente!
  4. Sende klare Flirtsignale aus.
  5. Gehe den Flirt entspannt an!
  6. Geh aufs Ganze und folge immer Deinem Herzen!

Für wen ist das Buch Der Besserflirter hauptsächlich gedacht?

Für mich ist die Antwort klar: Jeder Mann auf diesem Planeten sollte dieses Buch gelesen haben!

Und ich habee natürlich eine Zielgruppe vor Augen, weil ich dieser Zielgruppe einst selbst angehört habe.

Das Buch ist hauptsächlich für Männer über 30 Jahre alt geschrieben, weil sie schon ihre Flirterfahrungen gemacht haben, aber längst nicht ihr ganzes Potential entdeckt und ausgespielt haben. Sie probieren fast immer die gleiche, recht erfolglose Art und Weise aus und wissen nicht, wie man das Flirtspiel variieren kann. Sie spielen sozusagen immer das gleiche schwache Blatt aus und hoffen, damit den Jackpot zu knacken. Das führt meistens ins Desaster.

Natürlich können auch jüngere Männer – und sollten das auch – das Buch mehrfach gelesen und die vielen wertvollen Weisheiten verinnerlicht, wenn sie zum nächsten Flirt ansetzen. Der Fokus einen jungen Mannes Anfang 20 zieht aber meistens darauf ab, viele Frauen kennenzulernen und Sex mit ihnen zu haben. Sie wollen Erfahrungen sammeln und viele Dinge ausprobieren. Der Fokus liegt hier meistens noch nicht, die eine Traumfrau fürs Leben zu finden, sondern eher viele Frauen für wilde Nächte. Und das ist völlig ok.

Letztlich ist es egal, wie alt Mann ist und, was Mann oder Frau will. Es geht darum, herauszufinden, was man will und Wissen und Werkzeuge an die Hand, wie man es dann auch wirklich bekommt, immer im Einklang mit den Werten seines Partners.

JETZT ERHÄLTLICH, ÜBERALL WO BÜCHER VERKAUFT WERDEN

Der Besserflirter

Hol Dir jetzt das Buch

Copyright © 2022
Thomas Frank